Frau Fannie und RUMS

und wie fange ich an..........es geht mir so viel durch den Kopf.

Also, den Schnitt Frau Fannie von Schnittreif habe ich schon gefühlte Ewigkeiten hier liegen, nur wie immer habe ich soooo viele Ideen im Kopf und alles auf einmal geht nun mal nicht.

Endlich habe ich den für mich passenden Stoff für diesen Schnitt gewaschen, zugeschnitten und auch endlich genäht.




Wie ich schon bei anderen Bloggern gelesen hatte, mussten sie hier und da den Schnitt verändern.
Da ich bei so etwas noch sehr zögerlich an die Sache gehe und nicht genau weiß wie man wo etwas abnimmt, wenn es denn noch geht, bin ich sehr gehemmt ob es denn nun wirklich so passt.

Im Nachhinein hätte ich in Rückenteil dann doch noch etwas ändern können, aber ich finde es geht noch. Der Fotograf hätte doch auch merken müssen, dass ich die Falten hinten noch ein wenig glätten kann..........oder das Hüftgold sollte halt doch weniger werden. Aber das ist ein anderes Thema......





Die Ärmel hatte ich erst einfach umgeschlagen, wobei mich dann gestört hat, dass man die Naht sieht. Also habe ich die Naht wieder aufgetrennt und habe es von der anderen Seite wieder gesteppt. Da ich den Umschlag zwar an der Nahtstelle geheftet habe, hat es doch nicht für den ganzen Umschlag gehalten. Also habe ich mich entschieden die Ärmel mit einer passenden Ziernaht zu verschönern.


Wie schon bei den letzten genähten Sachen, egal ob Tasche oder Kleidungsstück, das eigene Label darf nicht fehlen. Und wie schon so oft, ist es ganz einfach aus SnapPap und mit einem Textilstift beschriftet gemacht. Dieses Mal ganz schlicht gehalten und nur an zwei Ecken abgerundet.


Die Taschen habe ich, wie auch die Umschläge an den Ärmeln aus demselben Stoff genäht, nur habe ich die linke Seite verwendet. Ich wollte es erst aus einem braunen Stoff machen, aber erstens hatte ich keinen gleichfarbigen und dann wäre es auch wieder zu dunkel gewesen. Jetzt geht es mehr auf den Frühling zu und da möchte ich hellere Stoffe nehmen.





Den Ausschnitt am Hals habe ich absichtlich schlicht gehalten. Vielleicht ein wenig konservativ, aber ich wollte den Stoff mit den Bäumen wirken lassen.



Mit dem Abschluss des Rockendes, dem Saum, habe ich mir schwer getan. Zuerst wollte ich einen Rollsaum machen, da ich diesen so gerne mag. Dann hätte ich aber noch einen zweiten Saum gebraucht, damit dies noch gewirkt hätte. Doch dazu hat mir eindeutig der Stoff nicht gereicht.
Irgendwie sollte es für den Stoff aber nicht überladen wirken, aber einfach so hat mir das alles zu brav gewirkt.

So habe ich kurzerhand entschieden, einfach das ganze ein wenig zu raffen und mit Bänder zu versehen.
Ich denke, dass dies dem Kleid einen eigenen Style gegeben hat.



Für die Bändchen habe ich einfach zwei Streifen in einer Breite von ca. 3 cm geschnitten und unter verknotet. Durch den Jerseystoff rollen sich die Bänder von alleine zusammen. Von innen habe ich ein Stück Stoff mit drei Längsnähten (zwischen den jeweiligen Nähten habe ich die Bänder gelegt) und ober quer eine Naht gesetzt und damit zugleich die Bänder befestigt. (Die Nähte kann man unten im Bild gut erkennen)
Nun kann man den Stoff an dieser Stelle raffen und dies einfach mit einer Schleife festhalten.



Und, wie hat euch mein Kleid gefallen?
Würde mich über eure Kommentare freuen, ob positiv oder auch mit anderen Ideen, oder wie auch immer.......

Bis bald
eure Martina


verlinkt mit RUMS
Stoff: Lillestoff Traedguld (Gold Tree)
Schnitt: Frau Fannie Schnittreif

Kommentare

  1. Dein Kleid ist wunderschön geworden und steht dir ausgezeichnet.
    Bei mir liegt der Schnitt und Stoff schon lange rum :-)
    LG Bina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Bina, na dann mal nichts wie an die Nähmaschine, wenn du schon alles da hast.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  2. Sieht klasse und sehr kuschelig aus. Hab gerade auch eine fertig gemacht - die passt aber nicht... der Sweat dehnt sich weniger als bei meinen ganzen anderen... da ich aber eh abnehmen will, ist das noch ein Anlass mehr.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Vielen herzlichen Dank für das Lob. Das mit dem abnehmen nehme ich mir auch immer wieder vor, aber es passiert nie an der Stelle wo man es gerne hätte.
    Trotzdem noch viel Spaß beim Nähen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. WOW... super gefällt mir dein Kleid, danke für das Erklären deiner Raffung unten am Saum. DAS gefällt mir besonders gut :-)
    ♥-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      schön das dir das Kleid so gut gefällt und deine liebe Worte.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  5. Das sieht ganz toll aus!
    Besonders die Raffungen am Saum (wie hast du das gemacht?)
    Liebe Grüsse
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Grins........macht nichts, ich hätte es nochmal erklärt, trotzdem Dankeschön.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über all eure positiven oder verbesserungswürdigen Kommentare, oder einfach nur über eure Wort an mich über meine Werke........vielen lieben Dank. Eure Martina

Beliebte Posts aus diesem Blog

Knotenkleid Amelie

....und Streifen gehen doch.........

Shirt / Bluse wie man es mag